Fröhliche Gotteskinder in Kranzberg bei der Ultreya

Ultreya in Kranzberg

An einem Donnerstag im Februar hatte die Cursillo-Freundschaftsgruppe Kranzberg zu einem Gottesdienst unter dem Motto ‚Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen‘ (von Don Bosco) eingeladen. Dieser Einladung folgten 60 Gläubige aus dem gesamten Ampertal.

In dem beschwingten Gottesdienst, der von Pater Thomas Heck (Steyler Missionar) mitgestaltet wurde, überraschte er die Teilnehmer mit seinem Können auf dem Klangbaum und predigte zu dem Evangelium aus Matthäus 6,25-34 (seht die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch…). In dem Ausspruch von Don Bosco geht es um Mut, Hoffnung und Fröhlichkeit; die in den aktuellen Zeiten nötiger sind, denn je.

Der erste Impuls beschäftigte sich mit der Frage: Was habe ich Gutes für andere in der letzten Zeit getan (vgl. das Gebet für den Frieden vom Hl. Franz von Assisi).

Beim Impuls Nr. 2 wurden die Mitfeiernden zu einem Tanz und zu Fröhlichkeit aufgefordert. Jeder kennt die dunklen Zeiten im Leben (Schicksalsschläge, Krankheiten, Einsamkeit, Depressionen…) und von daher ist es wichtig, dass es auch im Jahreslauf bunte Zeiten gibt (Bsp. Fasching), wo man seine Akkus aufladen kann, miteinander feiert, Gemeinschaft lebt, zum Tanzen geht, Kulturgenuss, egal ob zu Konzerten, Theater, ins Museum, in eine andere Stadt fährt, um in eine andere Rolle zu schlüpfen und das Schwere hinter sich zu lassen (auch wenn es vielleicht nur mal ein paar Stunden sind). Als Hausaufgabe ging die Aufforderung an die Mitfeiernden zu überlegen: Was kann ich tun, dass ich fröhlich bin oder dass andere fröhlich sind?

Ein filmreif gespielter Dialog zwischen Don Camillo und Gott (wie es Manche aus den Fernsehfilmen mit Don Camillo kennen) war der nächste Impuls, bei dem es darum ging, nicht immer perfekt sein zu müssen.

Zum Abschluss gab es für die Kranzberger Kirchenbesucher noch bunte Kärtchen mit dem Abschlusstext ‚Fröhliche Gotteskinder‘ (Auszug von Hanns Dieter Hüsch: Führen und Leiten). Dieser Text beschäftigt sich damit, dass wir wirklich damit beginnen sollten, fröhlich zu sein, denn wir sind Gottes Kinder.

Das Ganze wurde umrahmt von Livemusik und fröhlichen Lieder aus dem Cursilloliederbuch. Natürlich sangen wir am Ende das Cursillo-Lied ‚De Colores‘ und wurden mit dem Wunsch auf ein freudiges Wiedersehen verabschiedet.

Die Cursillo-Gruppen versuchen weltweit, die Frohe Botschaft zu verbreiten und durch persönliche Zeugnisse Impulse zu geben und die Verbundenheit untereinander zu stärken. Auch im Landkreis Freising gibt es einige Freundschaftsgruppen (Hauskreise), die sich regelmäßig zum Bibelteilen treffen, sich so mit anderen Cursillistas vernetzen und durch Veranstaltungen (Fortsetzungen in Kranzberg und Zolling folgen) die Freude am Glauben weitergeben. Viele Cursillistas sind auch in ihren heimischen christlichen Pfarrgemeinden engagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.